Monatstreffen am 13.04.2023 19:30Uhr Gaststätte Lindenkrug in Sandlofs

Die Schlitzerländer Imker treffen sich am Donnerstag, den 13. April 2023 um 19.30 Uhr,

im Lindenkrug in Sandlofs zu ihrem monatlichen Stammtisch.

Als Thema wollen wir über die Erweiterung der Völker, Ablegerbildung und Schwarmverhinderung

sprechen. Gäste sind natürlich gerne willkommen, wenn Interesse besteht, haben wir noch einen weiteren Punkt vorgesehen zum Thema wie fange ich mit Bienen an und ernte eigenen Honig.

Im April geht es richtig los in den Bienenvölkern- vorausgesetzt Wetter und Trachtangebot machen mit. Die Frühjahrsentwicklung unserer Pflanzen verläuft rasant und hat sich in den letzten Jahrzehnten immer mehr auf einen kurzen Blühzeitraum komprimiert.

Verschiedene Obstbäume, Schlehen, Johannisbeeren, Ahorn und viele weitere Pflanzenbieten im April ein üppiges Angebot an Pollen und Nektar.

Bei typischem Aprilwetter mit Regen, Schnee und Hagel können in ungünstigen Jahren die Bienen die Tracht nicht ausnutzen. Pflanzen können durch Wärme ihre Entwicklung beschleunigen.

Bienen brauchen jedoch für ihre Entwicklung Zeit und so kann es passieren, dass nicht genügend Sammelbienen zur Verfügung stehen. Ein ausgeglichenes Frühjahr mit gemäßigten Temperaturen würde Bienen und Blüten entgegenkommen.

Jedoch können wir das nicht beeinflussen.

Vor den Fluglöchern sieht man jetzt bei Sonnenschein Jungbienen, die sich einfliegen.

Die Trachtbienen schleppen Pollen und den ersten Nektar nach Hause.

Ein guter Polleneintrag befördert eine zügige Entwicklung der Völker im April.

Dabei erleichtert ein blühendes Umfeld das Sammeln und ist ausschlaggebend für die Größe der Brutfläche und die Entwicklung der Futtersaftdrüsen der frisch geschlüpften Jungbienen, die in wenigen Tagen zu Ammenbienen werden.

Ist bei entsprechender Wärme mit Volltracht zu rechnen, setze ich die mit unbebrüteten Waben und Mittelwänden bestückten Honigräume auf. Der Zeitpunkt ist mit Beginn der Kirschblüte optimal.

Über eine rege Beteiligung würden wir uns sehr freuen.

Der Vorstand

Bilder:  Wildbienenhotel im Bienenmuseum in Weimar und Mittelwand Gießanlage zum Umarbeiten von eigenem Bienenwachs zu Mittelwänden.

Jahreshauptversammlung der Schlitzerländer Imker am 24.03.2023

Jahreshauptversammlung der Schlitzerländer Imker.

Unsere diesjährige Mitgliederversammlung findet am Freitag, 24. März um 19.30 Uhr im DGH Sandlofs statt.

Die Tagesordnung liegt in der Versammlung aus.

Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen, an der Jahreshauptversammlung teilzunehmen.

Über eine rege Beteiligung würden wir uns sehr freuen.

Der Vorstand

Schriftführer Helmut Lips

Monatstreffen am 02.03.2022 19:30Uhr Gaststätte Lindenkrug in Sandlofs

Die Schlitzerländer Imker treffen sich am Donnerstag, den 2. März 2023 um 19.30 Uhr, im Lindenkrug in Sandlofs zu ihrem monatlichen Stammtisch.

Als Thema wollen wir über Imkerarbeiten im März sprechen. Futterkontrollen, Beurteilung der Volksstärke, eventuelle Völkervereinigungen.

Gäste sind natürlich willkommen.

Die Bienen haben bei Temperaturen von 10 – 12 Grad Celsius ihren Reinigungsflug schon gemacht und auch Pollen von der Hasel, Schneeglöckchen und Krokusse eingetragen. Startschuss ist die Salweidenblüte. Die Zeigerpflanze für die Betreuung der Bienenvölker im März stellt die Blüte der Salweide dar. Zu diesem Zeitpunkt brüten die Völker bereits stark.

Der Übergang von den Winterbienen zu den Sommerbienen nimmt jetzt volle Fahrt auf.

Für die Imker/innen bedeutet das, die Mäusegitter an den Fluglöchern zu entfernen und die auf Einer Zarge überwinterten Völker bald zu erweitern. Auffällig im Landschaftsbild sind die männlichen Weidenkätzchen. Sie liefern den Honigbienen und auch den Wildbienen reichlich Pollen zur Aufzucht von Jungbienen. Die relativ unscheinbar erscheinenden Blüten der Salweide versorgen die Bienen hingegen mit reichlich Nektar.

Futterkontrolle

Im März sind immer wieder Kälteeinbrüche zu erwarten. Daher ist darauf zu achten, dass die Völker noch mindestens 5 – 7 Kilogramm Futtervorräte besitzen. Mit zunehmender Bruttätigkeit benötigen die Völker entsprechend mehr Futter.

Es gilt aber immer noch die Regel die Völker möglichst nicht zu stören. Jede Störung bedeutet höherer Futterverbrauch und Stress für die Bienen. Bei jedem öffnen der Völker bricht vorübergehend die Thermoregulation zusammen. Folglich wird man besonders bei niedrigen Temperaturen lieber ganz darauf verzichten und auf äußere Anzeichen achten. Tragen die Bienenbei Flugwetter Pollen ein, sind die Völker auch in Brut. Durch die höhere Futteraufnahme müssen sie jetzt auch öfter einen Reinigungsflug machen.

Weitere Termine:

Freitag, 24. März Mitgliederversammlung

Donnerstag, 13. April Stammtisch

Bild 1: Haselnuss Strauch

Die Hasel hat männliche und weibliche Blüten am selben Strauch. Die weiblichen sind klein und völlig unscheinbar, die männlichen sind gelblich grüne Kätzchen. Die Hasel ist einer der ersten Pollenspender für die Bienen.

Bild 2:

Reger Flugbetrieb der Völker ab 10°, zum Reinigungsflug und Pollensammeln.

Monatstreffen am 02.02.2022 19:30Uhr Gaststätte Lindenkrug in Sandlofs

Die Schlitzerländer Imker treffen sich am Donnerstag, den 2. Februar 2023 um 19.30 Uhr, im Lindenkrug in Sandlofs zu ihrem monatlichen Stammtisch.


Als Thema wollen wir über Winterarbeiten und Futterkontrollen sprechen.
Seit vielen Millionen Jahren überstehen Honigbienen europäische Winter.
Gut eingewinterten Bienenvölker schaden weder wochenlanger bitterer Frost noch sommerliche Adventtemperaturen. Mit ausreichend geeignetem Futter versorgt und gesund (arm an Varroamilben).
Im Oktober mindestens 5.000 Bienen stark, beschränken sich die imkerlich ratsamen Arbeiten im Februar an solchen Völkern auf kurze Kontrollen der Volksstärke und des Futterstandes.
Die Wintertraube ausreichend starker Völkererstreckt sich zu dieser Jahreszeit bei Temperaturen um den Gefrierpunkt noch mindestens über volle 4 Wabengassen. Starke und varroaarme Völker sind die beste Gewähr für eine sichere Überwinterung. Doch sie zehren auch das meiste Futter.
Bereits ab Weihnachten legen starke Völker mit spürbarem Wärmeaufwand Brut für die kommende Saison an. Im Februar schlüpfen schon einige Hundert Jungbienen täglich. Wer brütet „verheizt“ im Februar ca. 2 Kg, im März und April je 4 Kg Futter. Ist noch bis in den April bienenwidriges Wetter vorausgesagt, kann besonders bei einzargig überwinterten Völkern schnell Schmalhans Küchenmeister werden. Es sollten jetzt Anfang Februar noch 10 Kg Futter in den Völkern sein. An einem Tag mit Flugwetter (10- 12°C), sollte man die Futter Vorräte kontrollieren.


Weitere Termine geben wir bekannt.
Donnerstag, 2. März Stammtisch, Freitag, 24. März Mitgliederversammlung
Donnerstag. 13. April Stammtisch

Weihnachtsfeier am 26.November 19:30Uhr

Die Schlitzerländer Imker treffen sich am Samstag den 26. November um 19.30 Uhr im Lindenkrug in Sandlofs zur Weihnachtsfeier.

Draußen am Bienenstand ist es jetzt ruhig und die Bienen halten hoffentlich gut mit Futter versorgt, ihre wohlverdiente Winterruhe.

Sie haben uns dieses Jahr wieder mit reichlich Honig versorgt, den wir jetzt besonders in der kalten Jahreszeit geniesen können.

Honig ist das einzige Lebensmittel, das wie geerntet unmittelbar verzehrt und gelagert werden kann. Die Bienen haben alle dafür notwendigen Arbeiten übernommen.

Bei den Wildbienen überwintern die Königinnen im Winterschlaf. Bei unseren Honigbienen erfolgt die Überwinterung in der Wintertraube, in deren Mitte die Königin, gewärmt und gefüttert wird.

In der Wintertraube halten die Bienen eine Temperatur von 25 Grad.Wobei die Bienen von Außen zum aufwärmen von außen nach innen wechseln.

Es knirscht der Schnee, es klirt das Eis

Bald ist das Jahr herum

und durch die Gassen geht schon leis

das liebe Christkind um.

Ob wir nochmal soviel Schnee bekommen?

Die Bienen bekommen Luft durch den lockeren Schnee und das offenen Bodengitter.

Für den Vorstand

Helmut Lips.



Monatstreffen am 15.12.2023 19:30Uhr Gaststätte Lindenkrug in Sandlofs

Die Schlitzerländer Imker treffen sich zu ihrem monatlichen Stammtisch am Donnerstag den 15. Dezember um 19.30. Uhr im DGH in Sandlofs. Der Vorstand bittet um rege Teilnahme, es gibt immer wieder neues zu erfahren.

Wir wollen einige Neuerungen bzw Veränderungen vorstellen.

Es geht um das Honigbuch und Lagerliste sowie die neuen Änderungen zum führen eines Bestandsbuches, wir werden einige Vorlagen vorstellen. Der Honig ist der Lohn für die monatelangen Bemühungen von Imkerinnen und Imkern. Es konnte davon doch reichlich geerntet werden, somit können unsere Honigkunden von diesen regionalen Schätzen zehren. Unsere Bienen sitzen jetzt in der Winterkugel und dürfen nicht gestört werden. Die Winterkugel ist in mehrere Schichten aufgebaut.Dadurch Entstehen, wie bei einer Zwiebel, mehrere Schalen an Hüllbienen. Die einzelen Bienen sitzen wie Dachschindeln übereinander. Um nicht zu verklammen, wechseln die Bienen regelmäßig von außen, mit den Bienen von Innen, die Plätze. Innerhalb der Kugel finden die Bienen, was sie im Winter suchen: Wärme und Nahrung. Die Bienen erzeugen Wärme durch Muskelzittern. Der Brennstoff für die Wärme in der Winterkugel liefert das Futter.

Schneereiche Winter sind für gesunde und gut mit Futter versorte Völker kein Problem.
Mittelwande aus eigenem Wachs kann man fertigen lassen, für die kommente Bienensaison.

Der Vorstand bittet um eine rege Teilnahme an unseren Veranstaltungen.
Gäste sind gerne willkommen.

Monatstreffen am 04.08.2022 19:30Uhr Gaststätte Lindenkrug in Sandlofs

Wir treffen uns am Donnerstag, den 4. August um 19.30 Uhr, im Biergarten zum Lindenkrug in Sandlofs.


Die aktuellen Themen Spätsommerpflege und Varrobehandlung sollen besprochen werden.
Nach der letzten Honigernte Mitte – Ende Juli, werden die Bienen auf die Überwinterung vorbereitet. Der
Futtervorrat ist zu prüfen und eventuell ist eine Futtergabe erforderlich. die ausgeschleuderten Honigwaben
werden über eine Leerzarge auf die Völker aufgesetzt, damit die Honigreste von den Bienen ausgeschleckt
werden. Diese Honigreste können allerdings dafür sorgen, dass der Honig im nächsten Jahr gärt.

Um gesunde und damit langlebige Winterbienen zu erhalten ist eine rechtzeitige Varroabehandlung nach der
Honigernte erforderlich. Die verschiedenen Möglichkeiten wollen wir besprechen. Neben der
Varroabehandlung gehört auch das rechtzeitige Füttern zur Spätsommerpflege.

Ab der Sommersonnenwende geht die Bruttätigkeit in den Völkern langsam zurück, das Brutnest und die Völker
werden kleiner, die Anzahl der Varroamilben verdoppelt sich jeden Monat, das ist die Gefahr für die Völker an
den Varroaschäden einzugehen. Ab August werden die langlebigen Winterbienen herangezogen und diese
dürfen nicht durch die Varroamilbe geschädigt werden, sonst sind die Winterbien nicht langlebig genug und
sterben schon im laufe des Herbstes oder im Winter.

Diese langlebigen Winterbienen sind besonders wichtig, da sie das Volk über den Winter bringen und auch das
Volk im Frühjahr wieder aufbauen müssen.
Um die Winterbienen zu schonen, sollten die Völker bis Ende August ihr Winterfutter erhalten haben.

Der Vorstand bittet um eine rege Teilnahme.

Monatstreffen am 02.06.2022 19:30Uhr Gaststätte Lindenkrug in Sandlofs

Am kommenden Donnerstag, den 02.06. wollen wir uns wieder ab 19:30 Uhr im DGH Sandlofs treffen.

Als Thema wollen wir die Honigernte und Bearbeitung des Honigs besprechen.

Aktuelle Anfragen werden natürlich besprochen.

Gäste sind uns auch herzlich willkommen.

Der Imkerverein hat Saatgut für Bienenweide Blühmischungen gekauft, es ist noch Saatgut vorhanden das

bei Günther König Telefon 06642-919580 erworben werden kann.

Die Blühmischungen sind überwiegend für verschiedene Wildbienenarten geeignet, die auf Blüten angewiesen sind, um zu überleben. Sie können mit den Blühstreifen etwas für das Überleben der Wildbienen tun.

Viele Wildbienenarten sind auf einzelne Blüten angewiesen, da sie nur Pollen und Nektar dieser Pflanzen nutzen können. Die Wildbienen freuen sich über einen gedeckten Tisch, der ihnen das Überleben sichert.

Es sind aber auch einige Blumen dabei, die uns Menschen gefallen, so haben die Insekten und wir etwas davon!!

Der Vorstand bittet um eine rege Teilnahme.

Einladung zum Frühjahrstreffen 2022 des Schlitzerländer Bienenzüchtervereins e.V.

Ort: Dorfgemeinschaftshaus Sandlofs
Datum, Zeit: Donnerstag, 24. März 2022 ab 19:30Uhr


Wir wollen uns am 24. März einmal wieder möglichst alle treffen und uns informieren und
austauschen.


Deshalb wäre es schön, wenn möglichst alle kommen würden.
Wir gehen in das Sandlofser DGH, so dass wir auch genügend Platz hätten.


Es gelten die dann gültigen Corona -Vorschriften.


Themen:

TOP 1: Kurzer Bericht des Vorsitzenden
TOP 2: Bericht der Rechnerin
TOP 3: Verfügbarkeit von Völkern
– benötigt jemand Bienenvölker? Dann sollte man versuchen, Völker aus
unserem Bereich zu bekommen
TOP 4: Anstehende Frühjahrsarbeiten bei den Bienenvölkern
TOP 5: Termine und weitere Jahresplanung